Morgat GmbH: Die Krise als Chance


Morgat GmbH: Die Krise als Chance


Möbel- und Einrichtungshaus aus Oberfranken geht in die Eigenverwaltung

 

Die Morgat GmbH aus Ahorn bei Coburg geht in die vorläufige Eigenverwaltung. Den entsprechenden Antrag hat das Amtsgericht Coburg am 22. Oktober 2018 bestätigt. Sanierungsexperte Thomas Planer (Planer & Kollegen GmbH, Landsberg am Lech) wird die Sanierung umsetzen und das Verfahren fachgerecht begleiten.

 

Das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) trat 2012, also vor sechs Jahren in Kraft. Intention der neuen Verordnung: Am Ende einer Insolvenz in Eigenverwaltung nach § 270a InsO (Insolvenzordnung) sollen betroffene Unternehmen erfolgreich saniert sein und wieder auf eigenen Beinen stehen. Und von genau diesem Gesetz macht jetzt auch das oberfränkische Online-Möbel- und Einrichtungshaus Morgat Gebrauch. Mit dem Beschluss des Amtsgerichts Coburg ist das vorläufige Eigenverwaltungsverfahren offiziell eingeleitet worden. Für Sanierungsberater Thomas Planer eine gute Nachricht: „Der Fokus des Verfahrens liegt eindeutig auf der Sanierung und dem Fortbestand des Unternehmens. Durch die modernisierte Insolvenzordnung und die damit verbundene Eigenverwaltung bleibt die Geschäftsführung in vollem Umfang handlungsfähig.“

 

Eigenverwaltung sichert Fortbestehen

 

Das Besondere an der Insolvenz in Eigenverwaltung ist, dass – anders als bei einer Regelinsolvenz – kein externer Insolvenzverwalter ins Haus kommt. In dieser Funktion agiert vielmehr die Geschäftsleitung. Das bedeutet konkret für die Morgat GmbH: Der Betrieb wird vollumfänglich aufrechterhalten, die Kunden bedient, Lieferanten bezahlt. Für Thomas Planer ist der Prozess deshalb zu keinem Zeitpunkt als das Ende des Möbel- und Einrichtungshauses zu sehen. Vielmehr betrachtet er diesen als Standortbestimmung und wichtigen Schritt hin zu einer Neuausrichtung: „Insolvenz in Eigenverwaltung ist nur möglich, wenn das Unternehmen über einen fortführungswürdigen Geschäftsbetrieb und eine konkrete Perspektive verfügt.“ Da beides auf Morgat zutreffe, ist er zuversichtlich, was den erfolgreichen Abschluss des Verfahrens betreffe. Grundsteine des Erfolgs im laufenden Verfahren sind für Planer eine offene Kommunikation mit allen Mitarbeitern, Zulieferern und Kunden sowie die konsequente Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen.

 

Hintergrund:

 

Morgat GmbH

 

Seit ihrer Gründung im Jahr 2003 als moebel-24.de bietet die heutige Morgat GmbH B2B-Kunden ein breites Portfolio an hochwertigen Möbeln für den Innen- und Außenbereich an - mit Spezialisierung auf die Bereiche Gastronomie und Hotellerie sowie Gewerbe mit Konferenz-, Bankett- und Großraumbestuhlung, Outdoor- und Loungemöbeln. Getreu ihrem Motto „Möbel für Ihren Erfolg" setzen sie auf Qualität, guten Service und ein hohes Maß an Individualität.

 

Eigenverwaltung nach § 270a InsO

 

Die Eigenverwaltung nach § 270a InsO ist ein Instrument zur Sanierung und Restrukturierung. Es kann zum Einsatz kommen, wenn eine Insolvenz nicht mehr zu vermeiden ist, das Unternehmen gleichwohl über einen fortführungswürdigen Geschäftsbetrieb und eine konkrete Perspektive verfügt. Die Eigenverwaltung bedeutet, dass der Schuldner die Verfügungsgewalt und Finanzhoheit über sein Unternehmen behält und insoweit Herr des Geschehens bleibt – anders als im herkömmlichen Insolvenzverfahren, in dem die Unternehmensführung die Kontrolle an den Insolvenzverwalter abgibt. Bei der Eigenverwaltung agiert der Unternehmer selbst als Insolvenzverwalter. Meist verfügen diese jedoch nicht über das nötige Know-How – hier kommt der Sanierungs- und Insolvenzverwalter ins Spiel. In enger Zusammenarbeit mit der Unternehmensführung geht er auf Gläubiger, Banken und Partner zu, um alle Beteiligten sowie das Insolvenzgericht in den Prozess einzubinden. Professionalität, Kompetenz und Transparenz in der Durchführung sorgen für Vertrauen – die wichtigste Säule für eine letztlich erfolgreiche Sanierung.

 

Hier der Artikel zum Download!

3.815 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Pressekontakt:

A Hoy PR Agentur- und Verlagsgesellschaft mbH . Schrannenstr. 4 . 86150 Augsburg . Tel.: 0821 / 246 1357 . info@ahoy-pr.de

Zufriedene Mandanten