Auf dem Laufenden bleiben?
Zur Newsletter Anmeldung

Hier können Sie sich anmelden zu unserem Event am 04.07.2019 im Max-Morlock-Stadion

Eine Bilanz: ESUG nach vier Jahren Praxis

artikel-maturus-aktuell.jpg

Folgend haben wir für Sie einen interessanten Artikel über ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) des Magazins „maturus aktuell“ aus der Ausgabe Dezember 2016.

Eine Bilanz: ESUG nach vier Jahren Praxis

Vier Jahre nach Einführung des Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen – kurz ESUG genannt – wird es Zeit für eine Bilanz. Laut Erhebung der Boston Consulting Group wurden im erfassten Zeitraum von 47 Monaten bei rund 37.600 Personen- und Kapitalgesellschaften ein Insolvenzverfahren eröffnet. Der Anteil beantragter Eigenverwaltungen liegt bei 1.008 Unternehmen, davon sind 602 Verfahren eröffnet und 269 bereits aufgehoben. Der „typische“ Betrieb in Eigenverwaltung hat laut Studie im Durchschnitt einen Umsatz von rund 6 Mio. Euro und beschäftigt ungefähr 45 Mitarbeiter. Insgesamt scheint das ESUG in der Praxis angekommen zu sein: Das bestätigen 93 Prozent der für die Studie der Heidelberger gemeinnützigen Gesellschaft für Unternehmensrestrukturierung (HgGUR) in Zusammenarbeit mit Roland Berger Befragten. Sie schätzen die Reformen insgesamt positiv ein. Für die Umfrage gaben 1.600 Marktteilnehmer, die umfassende praktische Erfahrungen in Sanierung- und Insolvenzthemen haben, ihre Meinung ab. Dazu gehören Insolvenzverwalter, Unternehmens- und Steuerberater, Richter, Gläubiger, Anwälte und Manager. Eine gut vorbereitete Antragstellung auf Eigenverwaltung schätzen 65 Prozent der Umfrageteilnehmer als größte Herausforderung ein, vor allem vor dem Hintergrund des Zeitfaktors für ein vollständiges Sanierungskonzept. Das Unternehmen braucht für den Neustart aus der Krise unbedingt einen operativ „gesunden Kern“, die Ursachen für den Tiefpunkt müssen nachhaltig beseitigt werden.

Wir haben uns ebenfalls am Markt umgehört und Experten nach ihrer Meinung zum ESUG befragt. Worin sehen sie die Vorteile, wo die Herausforderungen?

Rechtsanwalt Georg F. Kreplin

Insolvenzverwalter, Kreplin & Partner Rechtsanwälte

„Der Erfolg des Verfahrens ist gerade bei der Eigenverwaltung stark abhängig vom Management des Unternehmens. Eine Sanierung erfordert Handeln und Entscheidungen, die oft auch unbequem sind. Nur wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen und die Krisenursache nachhaltig beseitigen, kann der Neustart gelingen – einfach ist das in der Praxis nicht.“

Christian Nicolas Bächstädt

Managing Partner, ACXIT Capital Partners

„Oft ist die Beschaffung ausreichender Liquidität für die Weiterführung des Geschäftsbetriebes in der Insolvenz und damit die Schaffung der Grundlage für eine Investorensuche eine Herausforderung. Alternative Finanzierungen wie Factoring oder Sale & Lease Back ermöglichen häufig überhaupt erst eine Sanierung.“

Burkard Jung

Geschäftsführer, hww Unternehmensberater GmbH
„Die Restrukturierung erfolgt leider oft zu oberflächlich und nicht über alle Bereiche im Unternehmen hinweg. Mit ein paar „kosmetischen Maßnahmen“- insbesondere auf der Passivseite – ist es jedoch nicht getan, wenn der Betrieb langfristig erfolgreich sein möchte. Nur mit einem umfassenden strategischen Ansatz über alle Bereiche im Unternehmen hinweg und einer stringenten Umsetzung der Maßnahmen wird die Sanierung dauerhaft gelingen.“

Axel Matthei

Geschäftsführer, sy.con GmbH

„Die Geschäftsführer und Gesellschafter des Unternehmens vor Beginn des Verfahrens auf die Chancen und Risiken vorzubereiten und sie im Verfahren eng zu begleiten, sind wesentliche Schlüssel zum Erfolg des Verfahrens.“

Slider Hintergrundbild Briefpapier

Zufriedene Mandanten

„Durch die lösungsorientierte und konstruktive Zusammenarbeit mit Herrn Planer konnte im Rahmen des Eigenverwaltungsverfahren nach § 270 a InsO eine neue Grundlage für unser Unternehmen – die Kunststoffverarbeitung Reich GmbH – geschaffen werden. Auch wenn das Verfahren zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist, lässt sich für den bis jetzt gegangenen Weg ein positives Resümee schließen.“

Kunststoffverarbeitung Reich GmbH, Pürgen

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

„Planer & Kollegen hatte die Aufgabe im Bereich Unternehmens-Finanzierung und Abwicklung der Insolvenz unseres Factoring-Partners Lösungen zu finden. Hier wurde durch eine stetige und offene Kommunikation eine sichere Abwicklung gewährleistet und Planer & Kollegen hat uns tatkräftig unterstützt, außerdem konnten uns hier interessante Alternativen vorgeschlagen werden, die wir gemeinsam umsetzen. Hervorzuheben in allen Bereichen ist die professionelle Abarbeitung und vor allem auch die kontinuierliche Kommunikation auf Geschäftsleitungsebene, sodass hier eine permanente Abstimmung erfolgt.“

LogiConServ GmbH, Rostock

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

"Durch Ihre Analysen und die radikalen Änderungen, die von unserer Seite viel Mut gekostet haben, haben Sie uns Wege aufgezeigt unsere Stärken auszubauen, unser Profil zu schärfen, sowie neue Ideen zu verwirklichen. Bei der Erstellung des Businessplanes und der Suche nach einer neue Bank, die das geänderte Konzept mitträgt, konnten wir von Ihrer langjährigen Erfahrung, sowie Ihren professionellen Team profitieren."

mayr + mayr GmbH, Wolfratshausen

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

"Die extreme Kompetenz und die kompromisslose Unterstützung von Herrn Planer und dem gesamtem Team sowie das Gefühl mit all den Sorgen nicht mehr alleine zu sein, das tut unbeschreiblich gut. Beispielsweise die Kontaktaufnahme mit Gläubigern, das Aufstellen eines Liquiplanes, das Führen von Bankgesprächen, den anfänglichen Aufbau unseres neuen Unternehmens- dies und vieles mehr wurde uns abgenommen bzw. hier wurden wir massiv unterstützt. Oder einfach gesagt – ohne Sie alle hätten wir KEINE Chance gehabt! Danke!“

Koenders UG Garten- und Landschaftsbau , Unter-Mossau

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

„Wir waren sehr erfreut darüber mit Herrn Planer einen Projektanten gefunden zu haben, der mit abstrakten Fragstellungen während der Sanierungsphase problemlos umgehen konnte, ohne dabei die praktischen Notwendigkeiten und Ziele aus dem Auge zu verlieren. Die immer ziel- und ergebnisorientierte Zusammenarbeit war konfliktfrei und erfolgreich. Das Projekt wurde in allen Phasen kompetent begleitet. Neben seiner fachlichen Qualifikation ist das besondere Engagement sowie Verständnis hervorzuheben.“

Industriebau und -Verwaltungs-GbR, Todtenweis

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

„Die Planer & Kollegen GmbH stand mir bei der Existenzsicherung des Unternehmens, der Umfirmierung und der Entwicklung eines neuen Logos, der Erstellung und Umsetzung eines Marketingkonzepts sowie der Optimierung der operativen Unternehmensebene zur Seite. Die nötigen Maßnahmen, welche mir aus meiner äußerst schwierigen Situation verholfen haben, wurden gemeinsam mit Ihnen abgeschlossen. Durch Ihre Verwaltung und Organisation, sowie Ihre Verhandlungsqualität und Kompetenz, konnten alle Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden. Neben der betriebswirtschaftlichen Beratung haben Sie mich auch persönlich in meiner Situation begleitet. Ich möchte mich bei Ihnen für Ihr zuverlässiges und überdurchschnittliches Engagement bedanken.“

Hähnchen Finke, Dorsten

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

„Durch unsere gute Qualität waren wir schon bekannt, doch durch Ihre Beratung sind wir noch besser geworden. Unser Ziel war es die Kundenzufriedenheit, die Thekenbelegung und die Vielfalt im Sortiment noch zu verbessern. Auch hatten Sie uns geraten eine Filiale zu eröffnen. Diesem sahen wir zuerst mit skeptischem Auge entgegen, doch die Eröffnung war ein großer Erfolg. Dank Ihrer Arbeit hat mein Unternehmen nicht nur an Ansehen gewonnen, sondern gleichzeitig ist auch der wirtschaftliche Erfolg meines Unternehmens gestiegen.“

Metzgerei Hermann Ey, Mittelneufnach

Mandantenstimmen