Auf dem Laufenden bleiben?
Zur Newsletter Anmeldung

...oder lieber von unterwegs?

Holen Sie sich jetzt die kostenlose InsO Guide App für Ihr Smartphone!

Insolvenz? Kreditversicherung?

GFL Logo

Insolvenzen im Mittelstand steigen – Kreditversicherung wird wichtiger

Eigentlich ist die Lage durchaus positiv: In Deutschland gibt es so wenige Insolvenzen, wie seit 23 Jahren nicht mehr. Doch während immer weniger Kleinstunternehmen in die Pleite schlittern, sind deutlich mehr Mittelständler und Großunternehmen betroffen – ein Trend, der sich zukünftig noch verstärken könnte. Eine Prüfung der bestehenden größten Kunden wird dadurch deutlich wichtiger, um das eigene Unternehmen vor einem Ausfall des Kunden zu schützen. In dieser Phase macht es Sinn, erneut über eine Kreditversicherung nachzudenken.

So sind die aktuellen Zahlen der Wirtschaftsauskunftei Creditreform nur auf den ersten Blick positiv: Die Zahl der Insolvenzen ist im ersten Halbjahr um 3,3 Prozent gesunken, bei Kleinstunternehmen gab es sogar einen Rückgang um 10,2 Prozent, das Verarbeitende Gewerbe und das Baugewerbe dürfen sich über deutlich weniger Pleiten freuen. Die Kehrseite der Medaille: Im Mittelstand haben Unternehmenspleiten um 10,8 Prozent zugenommen. Bei Großunternehmen sogar um 66,7 Prozent. Die Summe der ausgefallenen Forderungen aus Insolvenzen nimmt dadurch ebenso zu wie die Zahl der betroffenen Mitarbeiter.

Ein Trend, den auch GFL beobachtet. „Auch in unserem Kundenkreis stellen wir einen Trend zu mehr Insolvenzen fest“, berichtet GFL-Geschäftsführer Marcus Saffarin. „Die Ausfälle sind branchenübergreifend zu sehen, die Größenordnung des einzelnen Ausfalls wird tendenziell höher.“ Während das Insolvenzgeschehen in anderen Teilen der Welt bereits Grund zur Sorge gibt, ist die Lage der meisten deutschen Unternehmen durch die sehr gute Konjunktur momentan noch gut.

„Allerdings kann man jetzt schon beobachten, dass Unternehmen mit mittlerer und schwacher Bonität, gerade bei höheren Umsätzen, immer mehr Probleme haben, mit Banken ihren Finanzierungsbedarf zu decken“, sagt Saffarin. Sollte sich die Konjunktur eintrüben, kann dann schnell ein Schneeballeffekt einsetzen: Durch das höhere Risiko vergeben die Banken noch weniger Kredite, das Rating bei Auskunfteien sinkt und die Kreditversicherer reduzieren ihre Kreditlimite – eine sich multiplizierende Negativentwicklung. Diese aufzuhalten ist in der jetzigen Phase noch machbar; sollte das Konjunkturbarometer allerdings sinken, wird es deutlich schwerer, eine Unternehmenskrise zu vermeiden.

Auch bei Kreditversicherern spürt die GFL ein vermehrtes Interesse, aktuelle Informationen zu erhalten, um ihre individuelle Bewertung möglichst an der aktuellen Situation des Unternehmens auszurichten und reagieren zu können.

Für Unternehmen, die noch keine Kreditversicherung haben, wird die Absicherung nun interessanter. Momentan ist es noch einfacher ausreichende Limite zu bekommen, als in der Krise neu anzufragen. Es ist nun einmal ein großer Unterschied, ob man bestehende Limite beibehält oder neue übernimmt. Versicherte Unternehmen sollten ihre Vertragsgestaltung gut prüfen, zum Beispiel in Hinblick auf die Prolongation der Laufzeit: Ist es wichtiger, die bestehende Bedingungen längerfristig zu sichern reagieren zu können, wenn in der festen Vertragslaufzeit die bestehende Limite deutlich gesenkt werden und man damit das Risiko zum Teil alleine trägt?

Aus Sicht von GFL ist daher momentan die Absicherung einzelner Kunden (single risk cover) besonders interessant. Hierbei besteht die Möglichkeit, nicht versicherte Kunden anderweitig zu decken. Die Nachfrage zeigt, dass dieses Modell zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Ebenfalls attraktiv ist die Möglichkeit von Kreditversicherung mit unkündbaren Limiten (mehr dazu im GFL-Blog). Kreditversicherer können hierbei für mindestens zwölf Monate die Limite nicht kürzen, was den Kunden eine spürbare Sicherheit gibt. Da solche Modelle in Deutschland und der Schweiz nur wenig verbreitet sind, bietet es sich für manche Unternehmen an, auf Absicherungsmöglichkeiten in anderen Ländern zurückzugreifen. Einen weltweiten Überblick bietet dabei das von GFL mitgegründete internationale Netzwerk CREDEA.

Hier der Artikel zum Download!

Quelle: GFL Makler- und Beratungsgesellschaft mbH, Bahnhofstr. 3, D-79199 Kirchzarten www.gfl-broker.de

Mehr darüber unter https://www.gfl-broker.de/kreditversicherung

Slider Hintergrundbild Briefpapier

Zufriedene Mandanten

„Durch die lösungsorientierte und konstruktive Zusammenarbeit mit Herrn Planer konnte im Rahmen des Eigenverwaltungsverfahren nach § 270 a InsO eine neue Grundlage für unser Unternehmen – die Kunststoffverarbeitung Reich GmbH – geschaffen werden. Auch wenn das Verfahren zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist, lässt sich für den bis jetzt gegangenen Weg ein positives Resümee schließen.“

Kunststoffverarbeitung Reich GmbH, Pürgen

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

„Planer & Kollegen hatte die Aufgabe im Bereich Unternehmens-Finanzierung und Abwicklung der Insolvenz unseres Factoring-Partners Lösungen zu finden. Hier wurde durch eine stetige und offene Kommunikation eine sichere Abwicklung gewährleistet und Planer & Kollegen hat uns tatkräftig unterstützt, außerdem konnten uns hier interessante Alternativen vorgeschlagen werden, die wir gemeinsam umsetzen. Hervorzuheben in allen Bereichen ist die professionelle Abarbeitung und vor allem auch die kontinuierliche Kommunikation auf Geschäftsleitungsebene, sodass hier eine permanente Abstimmung erfolgt.“

LogiConServ GmbH, Rostock

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

"Durch Ihre Analysen und die radikalen Änderungen, die von unserer Seite viel Mut gekostet haben, haben Sie uns Wege aufgezeigt unsere Stärken auszubauen, unser Profil zu schärfen, sowie neue Ideen zu verwirklichen. Bei der Erstellung des Businessplanes und der Suche nach einer neue Bank, die das geänderte Konzept mitträgt, konnten wir von Ihrer langjährigen Erfahrung, sowie Ihren professionellen Team profitieren."

mayr + mayr GmbH, Wolfratshausen

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

"Die extreme Kompetenz und die kompromisslose Unterstützung von Herrn Planer und dem gesamtem Team sowie das Gefühl mit all den Sorgen nicht mehr alleine zu sein, das tut unbeschreiblich gut. Beispielsweise die Kontaktaufnahme mit Gläubigern, das Aufstellen eines Liquiplanes, das Führen von Bankgesprächen, den anfänglichen Aufbau unseres neuen Unternehmens- dies und vieles mehr wurde uns abgenommen bzw. hier wurden wir massiv unterstützt. Oder einfach gesagt – ohne Sie alle hätten wir KEINE Chance gehabt! Danke!“

Koenders UG Garten- und Landschaftsbau , Unter-Mossau

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

„Wir waren sehr erfreut darüber mit Herrn Planer einen Projektanten gefunden zu haben, der mit abstrakten Fragstellungen während der Sanierungsphase problemlos umgehen konnte, ohne dabei die praktischen Notwendigkeiten und Ziele aus dem Auge zu verlieren. Die immer ziel- und ergebnisorientierte Zusammenarbeit war konfliktfrei und erfolgreich. Das Projekt wurde in allen Phasen kompetent begleitet. Neben seiner fachlichen Qualifikation ist das besondere Engagement sowie Verständnis hervorzuheben.“

Industriebau und -Verwaltungs-GbR, Todtenweis

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

„Die Planer & Kollegen GmbH stand mir bei der Existenzsicherung des Unternehmens, der Umfirmierung und der Entwicklung eines neuen Logos, der Erstellung und Umsetzung eines Marketingkonzepts sowie der Optimierung der operativen Unternehmensebene zur Seite. Die nötigen Maßnahmen, welche mir aus meiner äußerst schwierigen Situation verholfen haben, wurden gemeinsam mit Ihnen abgeschlossen. Durch Ihre Verwaltung und Organisation, sowie Ihre Verhandlungsqualität und Kompetenz, konnten alle Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden. Neben der betriebswirtschaftlichen Beratung haben Sie mich auch persönlich in meiner Situation begleitet. Ich möchte mich bei Ihnen für Ihr zuverlässiges und überdurchschnittliches Engagement bedanken.“

Hähnchen Finke, Dorsten

Mandantenstimmen

Zufriedene Mandanten

„Durch unsere gute Qualität waren wir schon bekannt, doch durch Ihre Beratung sind wir noch besser geworden. Unser Ziel war es die Kundenzufriedenheit, die Thekenbelegung und die Vielfalt im Sortiment noch zu verbessern. Auch hatten Sie uns geraten eine Filiale zu eröffnen. Diesem sahen wir zuerst mit skeptischem Auge entgegen, doch die Eröffnung war ein großer Erfolg. Dank Ihrer Arbeit hat mein Unternehmen nicht nur an Ansehen gewonnen, sondern gleichzeitig ist auch der wirtschaftliche Erfolg meines Unternehmens gestiegen.“

Metzgerei Hermann Ey, Mittelneufnach

Mandantenstimmen