Auf dem Laufenden bleiben?
Zur Newsletter Anmeldung

Seelig+Co Feinblechbau GmbH geht in die Eigenverwaltung

Die Seelig+Co Feinblechbau GmbH aus Neresheim geht zum 30. März 2020 in die vorläufige Eigenverwaltung nach § 270a InsO (Insolvenzordnung). Das Familienunternehmen hatte bereits seit Beginn des Jahres einen konsequenten Restrukturierungskurs gefahren, die zuletzt schwächelnde Wirtschaftslage erfordert nun den nächsten Schritt. Durch den Prozess der Eigenverwaltung wird sich die Seelig+Co Feinblech GmbH aus eigener Kraft und bei laufendem Geschäftsbetrieb komplett sanieren können. Unterstützung findet das Traditionsunternehmen bei externen Fachleuten: Die Sanierungsexperten von Planer & Kollegen GmbH aus Landsberg am Lech betreuen die Eigenverwaltung und begleiten die Geschäftsführung durch den gesamten Sanierungsprozess. Zum vorläufigen Sachwalter bestellte das Amtsgericht Michael Pluta von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH. Er wird das Verfahren im Sinne der Gläubiger begleiten.

Die Geschäftsführer der Seelig+Co Feinblechbau GmbH, Sabine Bieber und Thomas Seelig, setzen bereits seit einiger Zeit auf Hilfe von außen: Der Nördlinger Unternehmensberater Jörg Stadali unterstützt den Familienbetrieb seit Januar 2020; er war es auch, der nun Planer & Kollegen ins Spiel brachte. „Uns war klar, dass wir eine andere Perspektive brauchen, um die Prozesse im Unternehmen genau zu durchleuchten und gemeinsam auf den Stand zu bringen, den ein modernes und in die Zukunft gerichtetes Unternehmen heute braucht“, so Bieber. Diese umfangreiche Umstrukturierung sei bereits auf den Weg gebracht, erste Maßnahmen umgesetzt. „Die Richtung stimmt. Allerdings hat uns zuletzt der Einbruch der gesamtwirtschaftlichen Lage stark unter Druck gesetzt, so dass wir uns nun dazu entschieden haben, den Schritt in die Eigenverwaltung zu gehen.“ Hierbei kann das Unternehmen auf zahlreiche Unterstützer zählen, wie beispielsweise Thomas Häfele, Bürgermeister in Neresheim: „Ich bin davon überzeugt, dass die Firma Seelig+Co Feinblechbau GmbH diese Krise überwinden wird und sich aus eigener Kraft sanieren kann. Die Stadt Neresheim wird dem Unternehmen in dieser schwierigen Situation selbstverständlich zur Seite stehen und es unterstützen.“

Geschäftsbetrieb geht weiter

Sabine Bieber führt das Familienunternehmen zusammen mit ihrem Bruder Thomas Seelig nun in vierter Generation, Bruder Roland Seelig unterstützt die beiden als Prokurist und Schweißfachingenieur. „Wir sind alle mit diesem Betrieb aufgewachsen, gerade deshalb ist es uns so wichtig, ihn nun neu auszurichten.“ Auch und gerade deshalb liegen den Geschäftsführern die aktuell 111 Mitarbeiter an den Standorten Neresheim und Röttingen/Unterfranken so sehr am Herzen, „aber auch über Jahre, teils Jahrzehnte gewachsene Kunden- und Lieferantenbeziehungen standen plötzlich auf dem Spiel.“

Deshalb habe man sich für den Gang in die Eigenverwaltung entschieden, ein Schritt, der allen Beteiligten Sicherheit bringt: Der Fokus des Verfahrens liegt auf dem Fortbestand des Unternehmens. „Das bedeutet: Wir produzieren weiter, können weiter für unsere Kunden da sein und zuverlässig liefern.“ Denn gerade das sei das Besondere am Eigenverwaltungsverfahren: „Der Geschäftsbetrieb geht vollumfänglich weiter, die Gehälter der nächsten Monate sind gesichert und die Aufträge werden weiter ausgeführt.“

Sanierungsfähig und sanierungswürdig

Das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) trat am 1. März 2012 in Kraft. Ziel der Verordnung: Am Ende einer Insolvenz in Eigenverwaltung nach § 270a InsO (Insolvenzordnung) sollen betroffene Unternehmen erfolgreich saniert sein und wieder auf eigenen Beinen stehen. Das setzt jedoch voraus, dass das Unternehmen frühzeitig handelt und vom Gericht als sanierungsfähig und sanierungswürdig erachtet wird.

Diese Voraussetzungen seien bei der Seelig+Co Feinblech GmbH gegeben, so Thomas Planer, geschäftsführender Gesellschafter der Sanierungsberatung Planer & Kollegen GmbH: „Gerät ein Unternehmen in Schieflage, beobachten wir oft, dass bis zum letzten Euro versucht wird, das Ruder selbst rumzureißen – das gelingt jedoch in den wenigsten Fällen.“ Sei das Unternehmen noch handlungsfähig, bleibe Raum für Sanierung und Neuaufstellung. „Die Geschäftsführung der Seelig+Co Feinblech GmbH hat hier sehr gut und rechtzeitig reagiert. Das Sanierungsinstrument der Eigenverwaltung gibt uns nun die Möglichkeit, jeden Prozess zu analysieren, Abläufe zu optimieren, Strukturen neu zu definieren. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung werden wir die Stärken des Unternehmens hinsichtlich der Fertigungskompetenzen und -qualität nutzen, um die Marktpräsenz der Seelig+Co Feinblech GmbH weiter auszubauen.“ Dass die beiden Hausbanken unter Federführung der VR-Bank Ostalb eG hier von Anfang an mit im Boot sind und den Prozess begleiten werden, sei ein „wichtiger Schritt auf dem Weg, das Unternehmen wieder vollständig auf gesunde Beine zu stellen.“

Der vorläufige Sachwalter Michael Pluta ergänzt: „Die Eigenverwaltung ist ein gerichtliches Sanierungsverfahren, um Unternehmen zu erhalten. Wir werden alle Beteiligten bestmöglich unterstützen, um dem Betrieb eine Zukunftsperspektive zu ermöglichen.“ Er wird im Verfahren unterstützt von Rechtsanwalt Florian Zistler.

Hintergrund:

Seelig+Co Feinblech GmbH: Ein Traditionsunternehmen

Der Name Seelig (www.seelig-feinblechbau.de) steht seit 1932 für Kompetenz und Zuverlässigkeit im Feinblechbau. In Dresden von Paul und Rudolf Seelig gegründet, zog das Unternehmen zunächst nach Weikersheim und hat seinen Sitz seit 1962 in Neresheim. Unser Unternehmen fertigt Einzelteile sowie Baugruppen aus Blech und artverwandten Werkstoffen nach individuellen Kundenwünschen. Aktuell fertigen 111 Mitarbeiter an den Standorten Neresheim und Röttingen/Unterfranken Einzelteile sowie Baugruppen aus Blech und artverwandten Werkstoffen nach individuellen Kundenwünschen. Vom Kleinhandwerker bis zum Weltkonzern vertrauen Kunden aus ganz Europa der Seelig+Co Feinblechbau GmbH, die seit 2017 in nun 4. Generation von Sabine Bieber und ihren Brüdern Thomas und Roland Seelig geleitet wird.

Planer & Kollegen GmbH:

Thomas Planer von der Planer & Kollegen GmbH (www.planerundkollegen.de) ist einer der führenden Sanierungsexperten für kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland. Die von Thomas Planer 1988 gegründete Firma gibt inhabergeführten, kleinen und mittelständischen Unternehmen praxisorientierte Hilfe. Als Experten für die so genannte „Insolvenz in Eigenverwaltung nach § 270a InsO“ haben die Sanierungsberater bundesweit eine der ersten nach diesem Verfahren durchgeführten Sanierungen be­gleitet und sich seither erfolgreich darauf spezialisiert. Seit Inkrafttreten des ESUG im Jahr 2012 führte die Planer & Kollegen GmbH über 100 Eigenverwaltungsverfahren erfolgreich durch und ist somit einer der erfolgreichsten Sanierer in Deutschland.

PLUTA:

PLUTA (www.pluta.net) hilft Unternehmen in rechtlich und wirtschaftlich schwierigen Situationen. Seit der Gründung 1982 ist PLUTA stetig gewachsen und beschäftigt heute rund 500 Mitarbeiter in Deutschland, Spanien und Italien. Über 90 Juristen und 40 Kaufleute, darunter viele Rechtsanwälte und Steuerberater mit Mehrfachqualifikationen als Wirtschaftsprüfer, Diplomkaufmann oder Buchprüfer, sorgen für praktikable, wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. PLUTA unterstützt insbesondere bei der Sanierung und Fortführung von Unternehmen in Krisen oder Insolvenzsituationen und entsendet bei Bedarf auch Sanierungsexperten in die Organstellung. PLUTA gehört zur Spitzengruppe der Sanierungs- und Restrukturierungsgesellschaften, was Rankings und Auszeichnungen von INDat, JUVE, Wirtschaftswoche, Focus, Legal 500, Who’s Who Legal, ACQ 5 Law Award und M&A Today Global Award belegen.

Eigenverwaltung nach § 270a InsO:

Die Eigenverwaltung nach § 270a InsO ist ein Instrument zur Sanierung und Restrukturierung. Es kann zum Einsatz kommen, wenn eine Insolvenz nicht mehr zu vermeiden ist, das Unternehmen gleichwohl über einen fortführungswürdigen Geschäftsbetrieb und eine konkrete Perspektive verfügt. Die Eigenverwaltung bedeutet, dass der Schuldner die Verfügungsgewalt und Finanzhoheit über sein Unternehmen behält und insoweit Herr des Geschehens bleibt – anders als im herkömmlichen Insolvenzverfahren, in dem die Unternehmensführung die Kontrolle an den Insolvenzverwalter abgibt. Bei der Eigenverwaltung agiert der Unternehmer selbst als Insolvenzverwalter. Meist verfügen diese jedoch nicht über das nötige Know-how – hier kommt der Sanierungs- und Insolvenzberater ins Spiel. In enger Zusammenarbeit mit der Unternehmensführung geht er auf Gläubiger, Banken und Partner zu, um alle Beteiligten sowie das Insolvenzgericht in den Prozess einzubinden. Professionalität, Kompetenz und Transparenz in der Durchführung sorgen für Vertrauen – die wichtigste Säule für eine letztlich erfolgreiche Sanierung.

Slider Hintergrundbild Briefpapier

Kunststoffverarbeitung Reich GmbH Zufriedene Mandanten

„Durch die lösungsorientierte und konstruktive Zusammenarbeit mit Herrn Planer konnte im Rahmen des Eigenverwaltungsverfahren nach § 270 a InsO eine neue Grundlage für unser Unternehmen – die Kunststoffverarbeitung Reich GmbH – geschaffen werden. Auch wenn das Verfahren zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist, lässt sich für den bis jetzt gegangenen Weg ein positives Resümee schließen.“

 

Mandantenstimmen

LogiConServ GmbH Zufriedene Mandanten

„Planer & Kollegen hatte die Aufgabe im Bereich Unternehmens-Finanzierung und Abwicklung der Insolvenz unseres Factoring-Partners Lösungen zu finden. Hier wurde durch eine stetige und offene Kommunikation eine sichere Abwicklung gewährleistet und Planer & Kollegen hat uns tatkräftig unterstützt, außerdem konnten uns hier interessante Alternativen vorgeschlagen werden, die wir gemeinsam umsetzen. Hervorzuheben in allen Bereichen ist die professionelle Abarbeitung und vor allem auch die kontinuierliche Kommunikation auf Geschäftsleitungsebene, sodass hier eine permanente Abstimmung erfolgt.“

 

Mandantenstimmen

mayr + mayr GmbH Zufriedene Mandanten

"Durch Ihre Analysen und die radikalen Änderungen, die von unserer Seite viel Mut gekostet haben, haben Sie uns Wege aufgezeigt unsere Stärken auszubauen, unser Profil zu schärfen, sowie neue Ideen zu verwirklichen. Bei der Erstellung des Businessplanes und der Suche nach einer neue Bank, die das geänderte Konzept mitträgt, konnten wir von Ihrer langjährigen Erfahrung, sowie Ihren professionellen Team profitieren."

 

Mandantenstimmen

Koenders UG Garten- und Landschaftsbau Zufriedene Mandanten

"Die extreme Kompetenz und die kompromisslose Unterstützung von Herrn Planer und dem gesamtem Team sowie das Gefühl mit all den Sorgen nicht mehr alleine zu sein, das tut unbeschreiblich gut. Beispielsweise die Kontaktaufnahme mit Gläubigern, das Aufstellen eines Liquiplanes, das Führen von Bankgesprächen, den anfänglichen Aufbau unseres neuen Unternehmens- dies und vieles mehr wurde uns abgenommen bzw. hier wurden wir massiv unterstützt. Oder einfach gesagt – ohne Sie alle hätten wir KEINE Chance gehabt! Danke!“

 

Mandantenstimmen

Industriebau und -Verwaltungs-GbR Zufriedene Mandanten

„Wir waren sehr erfreut darüber mit Herrn Planer einen Projektanten gefunden zu haben, der mit abstrakten Fragstellungen während der Sanierungsphase problemlos umgehen konnte, ohne dabei die praktischen Notwendigkeiten und Ziele aus dem Auge zu verlieren. Die immer ziel- und ergebnisorientierte Zusammenarbeit war konfliktfrei und erfolgreich. Das Projekt wurde in allen Phasen kompetent begleitet. Neben seiner fachlichen Qualifikation ist das besondere Engagement sowie Verständnis hervorzuheben.“

 

Mandantenstimmen

Hähnchen Finke Zufriedene Mandanten

„Die Planer & Kollegen GmbH stand mir bei der Existenzsicherung des Unternehmens, der Umfirmierung und der Entwicklung eines neuen Logos, der Erstellung und Umsetzung eines Marketingkonzepts sowie der Optimierung der operativen Unternehmensebene zur Seite. Die nötigen Maßnahmen, welche mir aus meiner äußerst schwierigen Situation verholfen haben, wurden gemeinsam mit Ihnen abgeschlossen. Durch Ihre Verwaltung und Organisation, sowie Ihre Verhandlungsqualität und Kompetenz, konnten alle Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden. Neben der betriebswirtschaftlichen Beratung haben Sie mich auch persönlich in meiner Situation begleitet. Ich möchte mich bei Ihnen für Ihr zuverlässiges und überdurchschnittliches Engagement bedanken.“

 

Mandantenstimmen

Metzgerei Hermann Ey Zufriedene Mandanten

„Durch unsere gute Qualität waren wir schon bekannt, doch durch Ihre Beratung sind wir noch besser geworden. Unser Ziel war es die Kundenzufriedenheit, die Thekenbelegung und die Vielfalt im Sortiment noch zu verbessern. Auch hatten Sie uns geraten eine Filiale zu eröffnen. Diesem sahen wir zuerst mit skeptischem Auge entgegen, doch die Eröffnung war ein großer Erfolg. Dank Ihrer Arbeit hat mein Unternehmen nicht nur an Ansehen gewonnen, sondern gleichzeitig ist auch der wirtschaftliche Erfolg meines Unternehmens gestiegen.“

 

Mandantenstimmen