Logo der BES zeyko Küchenmanufaktur GmbH

Gericht bestätigt Eigenverwaltung

Presseinformation vom 02.12.2019

Amtsgericht Villingen-Schwenningen eröffnet vorläufiges Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Ziel ist die vollständige Sanierung und Neuaus­richtung des Schwarzwälder Traditionsunternehmens.

Aufatmen in Mönchweiler im Schwarzwald. Die ortsansässige Küchenmanufaktur zeyko geht in die Eigenverwaltung nach § 270a InsO (Insolvenzordnung) und kann sich wieder vollständig sanieren. Den entsprechenden Antrag hat das Amtsgericht Villingen-Schwenningen am 29. November 2019 bestätigt. Als gerichtlich bestellter vorläufiger Sachwalter ist Rechtsanwalt Dr. Philipp Grub aus der Stuttgarter Kanzlei GRUB BRUGGER mit an Bord. Thomas Planer, Sanierungs­experte und Geschäftsführer der Planer & Kollegen GmbH (Landsberg), wurde von zeyko-Geschäftsführer Dr. Christian Hilz zur Umsetzung der Sanierung und zur fachgerechten Begleitung engagiert. Auch er zeigt sich hochzufrieden mit der Bestätigung der Eigenverwaltung: „Der Beschluss des Amtsgerichts macht deutlich, dass unser Mandant nicht nur sanierungswürdig, sondern auch sanierungsfähig ist. Gemeinsam werden wir den gesamten Betrieb optimieren, Prozesse durchleuchten und neu definieren – und zeyko wieder fit machen für eine sichere Zukunft auf eigenen Beinen.“

Eigenverwaltung nach § 270a InsO

Eigenverwaltung nach § 270a InsO (Insolvenzordnung) ist ein Instrument zur Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen. Anders als bei der Regelinsolvenz bleibt die Unternehmens­führung Herr des Geschehens und führt eigenverantwortlich das Sanierungsverfahren. Der richter­liche Beschluss des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen hat deshalb für zeyko zur Folge, dass das Unternehmen erhalten bleibt, der Geschäftsbetrieb weitergeht und die Löhne der nächsten Monate gesichert sind.

Standortbestimmung und Neuausrichtung

Die 1933 gegründete Küchenmanufaktur aus Mönchweiler befindet sich seit einiger Zeit in finan­zieller Schieflage. Auch, weil die Strukturen und Prozesse des Unternehmens nicht mehr effizient genug sind. Im Zuge der Sanierung sollen diese optimiert und neu ausgerichtet werden, damit zeyko auch in Zukunft seinem hohen Qualitätsanspruch nachhaltig gerecht werden kann.

Geschäftsführer Dr. Christian Hilz erkannte akuten Handlungsbedarf und wandte sich an die Planer & Kollegen GmbH. „Planer & Kollegen wurden uns empfohlen, sie haben im Bereich der Eigenverwaltung eine sehr gute Reputation.“ Das Eigenverwaltungsverfahren will Dr. Hilz nun dazu nutzen, sein Unternehmen gründlich neu auszurichten und die Marke „zeyko“ nachhaltig zu stärken, um es schluss­endlich wieder zu einem wettbewerbsfähigen Akteur am Markt zu machen.

Die Marke zeyko wieder zum Leuchten zu bringen.

Ein Ansatz, den auch Thomas Planer verfolgt: „Im Rahmen der Sanierung werden wir gemeinsam mit der Geschäfts­führung die Kostenstrukturen aber auch Produktionsabläufe von zeyko genauer unter die Lupe nehmen und analysieren, wie wir diese zukunftsträchtig überarbeiten können.“ Fest steht für den Sanierungs­experten, dass der Prozess zu keinem Zeitpunkt als das Ende von zeyko zu sehen ist. Als Grund­steine des Erfolgs im laufenden Verfahren wertet Planer eine offene Kommunikation mit allen Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten sowie die konsequente Umsetzung der Sanierungs­maßnahmen. Und auch Geschäftsführer Dr. Christian Hilz blickt durchaus optimistisch in die Zukunft: „Die Eigenverwaltung soll einen geeigneten Rahmen bilden, um mit guten Entschei­dungen die Marke zeyko wieder zum Leuchten zu bringen.“